Ausfälle bei Lehrlingen

Ausfälle bei Lehrlingen

Ausfälle bei Lehrlingen

Die Lehrlinge tauchen am 2. Arbeitstag einfach nicht mehr auf

Ausgangslage

Der Kunde informierte mich, dass Lehrlinge zum allerersten Arbeitstag erscheinen, zum zweiten aber nicht mehr.
“Wie viele erscheinen nicht mehr?”
“Im Schnitt über die Jahre: 60%!”

Problemstellung

  • Ausfälle kosten Geld und Zeit, beides wertvolle Ressourcen.
  • Planungssicherheit ist nicht gegeben. Fertige Dienstpläne müssen geändert werden, Monatspläne sind wertlos.
  • Imageverlust durch Mundpropaganda
  • Negatives Employer-Branding

Ziel: Ausfälle reduzieren

Vorgangsweise

  • Analyse der Ausgangssituation
  • Qualitative Befragung der verbleibenden Lehrlinge in vertraulichen Einzelinterviews
  • anonymisierte quantitative und qualitative Auswertung der Interviews – Hypothesen formulieren.
  • telefonische Befragung der Lehrlinge, die nicht mehr aufgetaucht sind. Prüfen der Hypothesen.
  • Analyse des Ablaufs des 1. Arbeitstages der Lehrlinge

Projekt Details

  • Projekt: Reduktion von Ausfällen
  • Branche: Einzelhandel
  • Anzahl Berater: 1
  • Förderung durch WKO: 75%
  • Kosten für Kunden nach Förderungen: EUR 575,-
  • Projektdauer: 2 Wochen
  • Tags: Unternehmensberatung, Prozessbegleitung, Lehrlingsseminar, Effizienzsteigerung, Business, Consulting.

Lösung

Alle Lehrlinge, die nicht mehr zur Arbeit erschienen waren, berichteten uni sono: Sie waren vom Arbeitgeber und von der Atmosphäre enttäuscht. Die Realität konnte nicht mit der Hochglanzwerbung mithalten. Die handelnden Personen (Lehrlingsausbilder) wirkten auf sie "zaach"; die Lehrlinge konnten sich nicht vorstellen ihre Lehrzeit dort zu verbringen. Diese Situation war dem Umstand geschuldet, dass die Lehrlingsausbilder einen Großteil des 1. Tages mit Bürokratien verbrachten. Die Lehrlinge sollen sich vom ersten Tag an mit dem Unternehmen identifizieren.

  • Kontakt schon vor dem ersten Arbeitstag intensivieren.
  • Schnüren eines Willkommenspaketes
  • Überarbeiten des Tagesablaufs, bürokratische Erfordernisse werden im Hintergrund abgehandelt.
  • Gestaltung des 1. Arbeitstages durch erfahrene Trainer und Coaches.
  • Aufzeigen einer Entwicklungsperspektive für die Lehrlinge durch arrivierte Mitarbeiter, die ebenfalls als Lehrlinge angefangen haben.